Morgenluft für Investoren: Leer-Nord wird 2022 erweitert

Artikel teilen

10 Firmen interessieren sich für Flächen auf neuem 2,7 Hektar großem Areal

LEER Die Ausgangslage ist bekannt: In der Stadt Leer gibt es aktuell für ansiedlungswillige Firmen und Unternehmen, die sich erweitern wollen, keine freien Gewerbeflächen. Die Planung für weitere Flächen an der Benzstraße sind auf den Weg gebracht. Bis dort allerdings die Bagger anrollen, dauert es noch Jahre. Nun kommt Entlastung aus den Gewerbegebiet Leer-Nord. Wie der Landkreis Leer auf Anfrage mitteilte, werden dort bereits 2022 etwa 2,7 Hektar neue Fläche erschlossen.

Zehn Ansiedlungsanfragen – auch aus der Stadt Leer – liegen bereits vor. Der Kreis schreibt dazu: „Durch die kaum noch verfügbaren Grundstücksflächen in den sonstigen Gewerbegebieten der Stadt Leer hat die Nachfrage in letzter Zeit, insbesondere nach kleineren Grundstücksflächen zur Größe von 2.000 bis 5.000 Quadratmetern, deutlich zugenommen.“ Die Leer-Nord GmbH, die je zu 50 Prozent dem Kreis und der Stadt gehört,

habe in den letzten Jahren erhebliche Anstrengungen unternommen, um weitere Grundstücke zu erwerben. „Zwischenzeitlich ist gelungen, eine Grundstücksfläche durch Tausch zu erwerben. Diese Fläche wird im Laufe des nächsten Jahres voll erschlossen und steht dann für die Ansiedlung kleinerer Unternehmen zur Verfügung.“ Darüber hinaus kündigte der Kreis an, das vorhandene Industriestammgleis zu verlängern und zu erweitern, um die Verlade- und die Umschlagsmöglichkeiten erheblich zu verbessern.

Ausschreibung für Gebiet Benzstraße in Vorbereitung

Während in dem Gebiet Leer-Nord bereits Fakten geschaffen werden, ist der Weg für Flächen in Leer noch weit. Bürgermeister Claus-Peter Horst: „Wir sind dran. Aktuell klären wir, wie wir als Stadt gemeinsam mit den Stadtwerken Fördergelder vom Land Niedersachsen einwerben.“ Es gehe darum, dann zügig eine europaweite Ausschreibung auf den Weg zu bringen. Mit Blick auf die in den vergangenen Jahren oft diskutierte Gesamtfinanzierung des Vorhabens sagt Horst: „Die Planungen und eine Realisierung sind in den Haushaltsüberlegungen für die nächsten Jahre fest eingeplant.“

„Immenser Druck etwas raus“

Die Entwicklung in Leer-Nord begrüßt Horst. „Der immense Druck, Angebote im Stadtgebiet machen zu können, ist sicherlich durch die Maßnahme in Leer-Nord etwas raus.“ Allerdings gibt er zu bedenken, dass es sich dort um ein Industriegebiet handelt und es für entsprechende Ansiedlungen vorgesehen ist. „Insofern muss weiter unser Ziel sein, dass wir zügig ausreichend Flächen für Handwerksbetriebe und andere ansiedlungswillige Firmen anbieten können.“

  • Wie sich die Lage im Kreisgebiet mit Blick auf Gewerbeflächen darstellt, lesen Sie hier.
Holger HartwigMorgenluft für Investoren: Leer-Nord wird 2022 erweitert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.